Gerichtssachverständigenliste

Peter Baumfrisch



[Zurück zum Start] [Zurück zur Liste]


Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger
Name:Peter Baumfrisch Beruf:Hafnermeister, Platten- u. Fliesenleger 
Geburtsjahr:1963  Anschriftscode:W631760 
 Zustellanschrift (Ort der beruflichen Tätigkeit):  
Anschrift :Hainfelder Str. 10
2563 Pottenstein
Telefon: 02672/85580
Fax: 02672/85580-4
E-Mail: baumfrisch@aon.at Mobiltel.: 0664/3009919
Für die Eintragung zuständig: LG Wiener Neustadt

Fachgruppen/Fachgebiete
FG-Nr. Fachgebiet Sachliche Beschränkung Insbesondere für Zertifiziert bis Ende / bis zum
73.85 Hafnerarbeiten, Ofensetzerarbeiten

 

  2020 

Weitere Angaben zur Person und Tätigkeit
Link zur Webseite: www.kacheloefen-baumfrisch.at
Weitere Angaben:  

Ausbildung und bisherige Berufslaufbahn:


1977-1980  Lehrzeit im Beruf Hafner und Fliesenleger

1981           Gesellenprüfung zum Hafner und Fliesenleger

1987           Ablegung der Meisterprüfung für das Hafner und Fliesenlegergewerbe.

2000           Eintragung als zertifizierter Sachverständiger

2005           Bestellung zum fachkundigen Laienrichter beim Arbeits- und Sozialgericht Wr. Neustadt.


Seit 1988 wird ein Hafner und Fliesenverlege- Fachbetrieb am Standort Hainfelderstraße 10, 2563 Pottenstein betrieben.

 


 

Bisherige Tätigkeiten (auszugsweise) als Gerichtssachverständiger in den Fachgebieten :
Baugewerbe, Innenarchitektur, Hafnerarbeiten, Ofensetzerarbeiten:

 


 

Landes- und Bezirksgericht Krems:


  • Beweissicherung an einem Kachelofen welcher als Dreiraumheizung dient samt Beurteilung des später sanierten dazugehörenden Rauchfanges.


  • Feststellung über Kausalität und Zeitpunkt des Beginns der Versottung des Rauchfanges in einem Einfamilienhaus.


  • Finden der Ursachen von Rissen, Zeitpunkt des Erscheinens der Risse abschätzen, Behebungsmöglichkeiten und Behebungskosten an einer Heizkaminanlage.


  • Überprüfung einer Heizkaminanlage im Hinblick auf die zur Verwendung gelangten Auf- und Ausbaustoffe.


  • Ermittlung von Speichermasse und Zuglänge eines Kachelofens.


  • Feststellung der Heizgaszugquerschnitte und deren Art und Weise der Einmündung in den Rauchfang bei einem Kachelofen.


  • Beweissicherung in einem alten Schiffmeisterhaus betreffend einen Konvolut von einigen hundert antiken Kachelofenbauteilen. Zeitliche Zuordnung in Bezug auf deren Entstehung. Feststellung darüber ob aus den Einzelteilen wieder komplette Öfen entstehen könnten. Wertgutachten bzw. Aufzeigen von Maßnahmen zur Wertsteigerung und anschließender Verwertung.


  • Befund und Gutachten zur Fragestellung ob der errichtete Kachelofen die vereinbarte Nennheizleistung erbringt.
    Befund und Gutachten über die Höhe des Heizwärmebedarfes des betreffenden Einfamilienhauses. (Heizlastberechnung nach Ö – NORM)


Bezirksgericht Waidhofen an der Thaya:


  • Befund und Gutachten über einen neu aufgesetzten antiken Stilofen im Büro – Wohnhaus einer Getreidemühle.


  • Beweissicherung über den derzeitigen Zustand einer Heizkaminanlage (Risse im Verputz, Schwärzungen im Bereich der Ventilationsöffnungen, lockere Bedienelemente, schwergängige Bedienung der Verbrennungslufteirichtung, Geruchsentwicklungen während des Betriebes).


Bezirksgericht Klosterneuburg:


  • Befund und Gutachten über die Betriebssicherheit eines, in die Küche des Hauses eingebauten, mit Holz beheizten Küchenherdes. Ermittlung der entstehenden Temperaturen zu angrenzenden brennbaren Bauteilen im Teil bzw. Vollastbetrieb. Bewertung der gesamten technischen Konstruktion des Küchenherdes im Hinblick auf dessen Funktion und Betriebssicherheit.


Bezirksgericht Bruck an der Leitha:


  • Befund und Gutachten darüber ob ein neu errichteter Kachelofen entsprechend den technischen Richtlinien sowie dem „Stand der Technik“ entspricht. Vermessung des gesamten Kachelofens außen wie innen. Beschreibung der Verkleidungsteile und des Innenausbaues. Überprüfung der Ofenberechnung samt Feststellung der tatsächlich eingebauten Zuglänge. Ermitteln der Verbrennungsluftquerschnitte und der damit verbundenen elektronischen Ofensteuerung.


  • Feststellung von Schäden an einer neu errichteten Heizkaminanlage. Statische Überprüfung der gesamten Anlage. Feststellungen über die Einhaltung der Brandschutzbestimmungen. Feststellungen ob die Anlage entsprechend der vom Hersteller des Heizkamin - Einsatzes vorgegebenen Richtlinien errichtet wurde. Untersuchungen darüber worin die Ursache der massiven Risse in den Verkleidungsflächen der Kaminanlage zu suchen sind.


Bezirksgericht Klagenfurt:


  • Befundung samt mündlichem Gutachten (Verhandlung an Ort und Stelle) über Errichtungskosten und behaupteter Ausführungsmängel an einer Heizkaminanlage.


Bezirksgericht Mödling:


  • Beweissicherung – Befund – Gutachten über die Ursache der Einäscherung eines Einfamilienhauses.


  • Befund und Gutachten über einen Kachelofen mit dem Schwerpunkt Einhaltung der allgemein und im speziellen gültigen Brandschutzbestimmungen.


Landesgericht St. Pölten:


  • Befundung der mangelnden Heizleistung eines Kachelofens. Erstellen eines Sanierungsplanes für den Innenausbau des Kachelofens. Erarbeitung der Vorgaben betreffend notwendiger Brandschutzmaßnahmen.


  • Dokumentation von Sanierungsarbeiten an einem Kachelofen.


Bezirksgericht Freistadt:


  • Beweissicherung – Befund – Gutachten über eine multifunktionelle Kochstelle welche zum Räuchern, Grillen und zum Backen Verwendung findet.


Bezirksgericht Mattersburg:


  • Befund und Gutachten darüber ob der errichtete Kachelofen sach –und fachgerecht aufgebaut wurde.

  • Detaillierte Vermessung des Innenausbaues eines Kachelofens.

  • Feststellung der Schamottedicken im Innenausbau eines Kachelofens.

  • Berechnungen der Nennheizleistung eines Kachelofens

  • Befundung von Bau- und Funktionsmängeln einer Hypokaustenheizung.


Bezirksgericht Baden:


  • Mangelnde Heizleistung eines Kachelofens. Befund und Gutachten darüber ob der Ofen den technischen und normellen Richtlinien und vor allem den gesetzlichen Bestimmungen nach § 15a BVG betreffend Schutzmaßnahmen für Kleinfeuerungen entspricht.

  • Ermittlung der nutzbaren Nennheizleistung eines Kachelofens.

  • Überprüfung und Nachrechnung des für die nutzbare Nennheizleistung eines Kachelofens relevanten Gesamtgewichtes.


Landesgericht Korneuburg:


  • Beweissicherung und Gutachten über einen für die Ganzhausheizung konzipierten Kachelofen.

  • Bewertung von wasserseitigen Einbauten im Kachelofen.

  • Heizlastberechnung eines alten Gebäudes welches um einen Zubau erweitert wurde.

  • Aufschlüsselung und Darstellung von Wand- und Bodenheizungen in Bezug auf Ihre Oberflächenleistungen und Ihre Wirkungsweise in Abhängigkeit von den Befeuerungsintervallen durch den Betreiber.


Bezirksgericht Ebreichsdorf:


  • Ermittlung von Sanierungskosten eines Kachelofens im Zuge eines Hausverkaufes.

  • Nachrechnung der Innenkonstruktion eines Kachelofens.

  • Beweissicherung über eine behauptete Geruchsbelästigung (Rauchgase) durch einen Kachelofen.

  • Befund und Gutachten über den Regelkonformen Aufbau eines Kachelofens in Verbindung mit den gesetzlichen Bestimmungen nach § 15a BVG betreffend Schutzmaßnahmen für Kleinfeuerungen.


Landesgericht Wr. Neustadt: Auftrag durch Staatsanwaltschaft.


  • Befund und Gutachten über das Zustandekommen einer Feuersbrunst samt der damit verbundenen Einäscherung eines Einfamilienhauses.

  • Beweissicherung über die Art und Weise sowie Einhaltung einschlägiger bzw. spezieller Brandschutzmaßnahmen in Bezug auf einzelne Brandabschnitte.


Bezirksgericht Wien Leopoldsstadt:


  • Untersuchungen an einem Heizkamin in Bezug auf Rauchgasaustritt während des Heiz - Betriebes im Wohnraum.

  • Berechnung einer Heizkaminanlage in Verbindung mit der Abgasanlage (Rauchfang) in Bezug auf erforderliche positive Druckbedingungen.

  • Beurteilung der Überwärmung eines Raumes durch einen Heizkamin.

  • Beweissicherung – Befund – Gutachten über die Fehlkonstruktion einer Heizkaminanlage.